Ehrenmal Tiergarten – Sowjetästhetik im Herzen von Berlin

Kurz nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges ließ die Rote Armee im Berliner Tiergarten ein eindrucksvolles Ehrenmal errichten. Der Ort wurde dabei ganz bewusst gewählt.

Nur 300 Meter vom symbolträchtigen Reichstag Berlin entfernt liegt ein sowjetischen Ehrenmal, das zentraler nicht sein könnte. Genau an der beabsichtigten Schnittstelle der von den Nazis geplanten Monumentalachsen der Reichshauptstadt Germania, wurde bereits im November 1945 das erste sowjetische Ehrenmal eingeweiht – mit einer gemeinsamen Parade der Alliierten. Hinter dem in typischer Sowjetästhetik symmetrisch und mit klassizistischen Elementen versehenen Ehrenmal befinden sich die Grabstätten von rund 2.500 Sowjetsoldaten, die bei der letzten großen Schlacht des Zweiten Weltkrieges ihr Leben verloren. Viele davon sicher auch bei der Erstürmung des benachbarten Reichstages, eine der letzten Bastionen bei den Kämpfen in der deutschen Hauptstadt. Das Bild der Roten Fahne auf dem Reichstag gilt als das Bild der Sieger über Nazi-Deutschland.

Flankiert wird das Ehrenmal straßenseitig u.a. von zwei Panzern der berüchtigten Klasse T-34 – angeblich sogar der beiden Kettenfahrzeuge, die Ende April 1945 aus dem Osten kommend als erste die Berliner Stadtgrenze überschritten.

Das Ehrenmal Tiergarten wurde im britischen Sektor platziert, befand sich nach dem Mauerbau daher außerhalb der sowjetischen Einflusssphäre. Trotzdem hielten hier sowjetische Soldaten eine Ehrenwache. Nach einem rechtsextremen Anschlag auf sowjetische Wachsoldaten 1970 wurde das Ehrenmal von britischen Soldaten gesichert.

Beim Fall der Mauer 1989 wurden die Sicherheitsmaßnahmen noch erhöht, befürchtete man doch Zerstörungen. Heute ist das Ehrenmal an der Straße des 17.Juni ein beliebtes Ziel von Touristen.

Infobox

Sowjetisches Ehrenmal Tiergarten

Straße des 17.Juni, 10785 Berlin

Anreise:

U-Bahn 55 bis Bundestag, Bus 100 bis Platz der Republik oder Reichstag/Bundestag

Öffnungszeiten:

ganzjährig geöffnet, Eintritt frei

Web:

Sowjetisches Ehrenmal Tiergarten



Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *